Bezaubernde Toskana und Trauminsel Sardinien

Reisetermin:
Abfahrtsort:
Zustieg: ZOB am Funkturm Berlin-IBIS-Hotel am ZOB am Funkturm
ab
1.270 €
Preisdetails
buchen
SSL Sicherheitsserver
  • 12 Reisetage
  • 11 Über­nachtungen
  • Hinfahrt tagsüber
  • Rückfahrt tagsüber
Inklusivleistungen
  • Fahrt im modernen Fernreisebus mit Küche, Bordservice, Klimaanlage, WC
  • Kostenfreie Busplatzreservierung bei Buchung
  • Reisebegleitung ab/bis Deutschland
  • 2 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels im Raum Gardasee, alle Zimmer mit Bad/Dusche/WC
  • 3 Übernachtungen in einem guten Mittelklassehotel in Chianciano Terme, alle Zimmer mit Bad/Dusche/WC
  • 4 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels auf Sardinien, alle Zimmer mit Bad/Dusche/WC
  • 9 × Frühstück in den Hotels
  • 9 × Abendessen als 3-Gang-Menü in den Hotels
  • Fährüberfahrt von Livorno nach Olbia
  • Fährüberfahrt von Porto Torres nach Genua
  • 2 Übernachtungen an der Bord der Fähren in 2-Bett-Innenkabinen mit Dusche/WC
  • 2 × Frühstück an Bord der Fähren
  • Stadtführung in Florenz
  • Qualifizierte, deutsch sprechende Reiseleitungen vom 3. bis zum 10. Tag
  • Besichtigung einer Weinkellerei mit Weinprobe und Verkostung hauseigener Produkte
  • Fahrt mit dem Dampfzug von Siena nach Asciano und zurück
  • Zugfahrt mit dem Trenino Verde von Palau nach Sassari
  • 1 × Mittagessen beim Hirten inklusive Wasser und Wein
  • Kurtaxe
  • 1 Landkarte vom Reiseland
  • 1 Bordbuch für Ihre Reisenotizen

  • buswelt.de Leistungen
  • 55 Euro Gutschein für Ihre nächste Reise
  • plus 10 Euro Gutschein bei Bewertung Ihrer Reise
  • Trusted Shops Geld-Zurück-Garantie
  • buswelt.de-Tiefstpreisgarantie
  • kostenlose Stornierung am Tag Ihrer Buchung (bis spätestens 17:00 Uhr, samstags bis 13:00 Uhr)
Reisebeschreibung
Bezaubernde Toskana und Trauminsel Sardinien

Kommen Sie mit uns auf eine außergewöhnliche Reise durch die Toskana mit ihren eindrucksvollen Landschaften, der üppigen mediterranen Vegetation und unendlichen Kulturschätzen, bis nach Sardinien, der Trauminsel im Mittelmeer! Genießen Sie die bezaubernde Landschaft der Toskana auf einer nostalgischen Zugfahrt, wenn Sie mit Volldampf und gemächlichem Tempo durch die südliche Toskana reisen.

Pittoreske Städtchen und die Hauptstadt Florenz dürfen auf einem Streifzug durch die Toskana natürlich nicht fehlen. Ein wahres Paradies ist Sardinien mit seinem tiefgrün bis türkisfarben schimmernden Meer, weißen Sandstränden, leuchtenden Granitfelsen, verträumten Ortschaften und idyllischen Bergdörfern. Ihre Fahrt mit dem Trenino Verde (kleiner grüner Zug) lässt Sie diese Landschaft auf neue Art entdecken!

1. Tag: Anreise:
Von Ihren Zustiegsorten reisen Sie heute nach Italien. Sie überqueren die Alpen mit schönen Ausblicken auf die schneebedeckten Gipfel. Am Südhang der Alpen zeigt die Natur mehr und mehr ein üppig grünes, mediterran gefärbtes Antlitz. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel zur Zwischenübernachtung.
Übernachtung/Halbpension im Raum Gardasee.

2. Tag: Florenz - Chianciano Terme:
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Florenz, der Wiege der Renaissance. Mit Ihrem Stadtführer entdecken Sie eine der schönsten Städte unseres Erdballs. Große, unvergängliche Meister und Gelehrte wie Michelangelo, Leonardo da Vinci, Machiavelli und Galileo Galilei haben hier gewirkt und das Antlitz der Stadt geprägt. Die meisten der Sehenswürdigkeiten liegen am nördlichen Ufer des Arno, darunter der Uffizienpalast, der Dom, der Giotto-Turm, das Baptisterium mit seinen herrlichen Bronzetüren, der mittelalterliche Palazzo Vecchio und die mit Statuen reich geschmückte Kirche von Or San Michele. Zu den beliebtesten Touristenzielen gehört die mittelalterliche Ponte Vecchio, die sich mit ihren kleinen Läden malerisch über den Arno spannt.
Am Nachmittag geht es weiter nach Chianciano Terme zu Ihrem Hotel für die kommenden drei Nächte.
3 Übernachtungen/Halbpension in Chianciano Terme.

3. Tag: Montalcino - Pienza - Montepulciano:
Auf Ihrem heutigen Tagesausflug mit örtlicher Reiseleitung tauchen Sie in drei prächtige Städte der südlichen Toskana ein. Montalcino ist weltberühmt für die Herstellung des ausgezeichneten Weines "Brunello". Die Stadt ist etruskischen Ursprungs und war viele Jahre Streitpunkt zwischen Florenz und Siena. Pienza hatte einen Renaissance-Stadtkern, dessen Spuren, wie der Palazzo Piccolomini und die Kathedrale, noch heute zu sehen sind. Auch Montepulciano ist berühmt für seine Weinproduktion, wie den Vino Nobile di Montepulciano. Seine Bauwerke und die Kirche stammen aus der Renaissance. Sie besuchen einen Weinkeller und haben die Möglichkeit, lokale Weine zu probieren. Dazu werden Ihnen Käse, Brot und -l aus hauseigener Produktion serviert.

4. Tag: Dampfzugfahrt von Siena nach Asciano:
Am Vormittag fahren Sie zunächst nach Siena. Hier beginnt Ihre Fahrt mit dem historischen Dampfzug zunächst bis nach Monte Antico. Nach einem kurzen Halt "dampfen" Sie weiter durch den Parco della Val d'Orcia und die Crete Senesi, die toskanische Hügellandschaft, bis nach Asciano Scalo.
Mit örtlichen Minibussen erreichen Sie Asciano. Hier haben Sie Freizeit, um durch das kleine und reiche historische Zentrum von Asciano zu bummeln. Sehenswert sind der Corso Matteotti, die Basilika von Sant'Agata, die Piazza del Grano mit dem wunderschönen Travertinbrunnen aus dem 15. Jahrhundert sowie das Museum für sakrale Kunst und das etruskische Museum.
Am Nachmittag besteigen Sie wieder den Dampfzug und reisen durch die herrliche Landschaft der Toskana zurück nach Siena und weiter mit dem Bus in Ihr Hotel.

5. Tag: Cortona - Arezzo - Sardinien:
Die mittelalterliche Stadt Cortona mit ihren Häusern und Gassen, die den Hügel hinauf führen, besuchen Sie am heutigen Vormittag. Schon unter den Etruskern war Cortona eine bedeutende Stadt. Es erwartet Sie ein Wirrwarr kleiner Gassen mit Steinstufen und Plätzen, Kirchen sowie architektonisch sehenswerten Bauwerken.
Anschließend geht es weiter nach Arezzo, einer der wohlhabendsten Städte in der Toskana. Der prächtige, schräg abfallende Hauptplatz Piazza Grande stellt ein einzigartiges architektonisches Ensemble dar. Die Patrizierhäuser und Paläste zeugen von der reichen Vergangenheit, die bereits bei den Etruskern beginnt. Die Flaniermeile Corso Italia mit ihren einladenden Schaufenstern spiegelt den heutigen Reichtum der Stadt wider, entstanden durch die Goldschmieden und das Schmuckhandwerk.
Anschließend machen Sie sich auf den Weg nach Livorno und gehen am Abend an Bord des Fährschiffes. Genießen Sie ein wenig Kreuzfahrtatmosphäre, bevor Sie am Morgen ausgeschlafen auf Sardinien an Land gehen!
Übernachtung an Bord in 2-Bett-Innenkabine/Frühstück.

6. Tag: Sardinien - Costa Smeralda:
Willkommen auf Sardinien! Der heutige Tag wird Ihnen die schönsten Seiten der Costa Smeralda zeigen. Diese Region bietet fast alles, was das Herz begehrt - kleine verträumte, von Granitfelsen umrahmte Badebuchten mit goldfarbenem Sand, dunkelgrüne Macchien, kleine Dörfer und dazu ein schimmerndes, kristallklares Meerwasser mit blauen, türkisen und grünen Reflexen.
Porto Cervo ist der Hauptort der Smaragdküste und ein bekannter Treffpunkt des internationalen Jetsets mit mediterranem Flair, kleiner Piazza, vornehmen Boutiquen und natürlich einem Jachthafen. Nach einem Halt an der Kirche Stella Maris fahren Sie zum Capo d'Orso mit dem Roccia dell' Orso - dem Bärenfelsen. Genießen Sie hier einen grandiosen Panoramablick.
3 Übernachtungen/Halbpension im Raum Cannigione.

7. Tag: La Maddalena - Caprera:
Nach dem Frühstück fahren Sie mit Ihrer Reiseleitung nach Palau. Von hier aus geht es mit der Fähre zur Insel La Maddalena. Die größte Insel vor der Nordküste Sardiniens gehört zu einer versunkenen Landbrücke zwischen Sardinien und Korsika und begeistert durch ihre herb-schöne Landschaft. Myrte, Wacholder und die Felsen aus rosafarbenem Granit, die von Wind und Wellen gezeichnet sind, lassen keinen Zweifel aufkommen: Sie befinden sich in einer der schönsten Regionen von Sardinien.
Nach einem Bummel durch die Altstadt fahren Sie weiter zur Insel Caprera, die mit ihrer Schwesterninsel über einen Damm verbunden ist. Caprera war der letzte Wohnsitz von Guiseppe Garibaldi. Das Haus des berühmten italienischen Freiheitskämpfers beherbergt heute ein Museum.
Am späten Nachmittag erreichen Sie wieder Ihr Hotel.

8. Tag: Hirten, Pilger und Banditen - Hirtenessen:
Der heutige Ausflug führt Sie ins "Barbarenland", in die Barbagia, die Welt der Hirten und Schäfer. Die Provinzhauptstadt Nuoro, das "Tor zur Barbagia", war einst Zentrum des kulturellen Lebens und ist auf einem Hochplateau gelegen. Die Stadt ist eine der traditionellsten und konservativsten Ortschaften Mittelsardiniens.
Anschließend fahren Sie weiter in die ehemalige "Banditenhochburg" Orgosolo, das durch seine ungewohnten Wandmalereien, Murales genannt, und seiner archaischen Traditionen wegen bekannt wurde. Bei einem Bummel durch die Straßen können Sie diese prächtigen Wandmalereien an Häusern und Fassaden bewundern. Orgosolo gilt auf Sardinien als "Banditendorf" und hat für fremde Besucher einen ungewohnten Charakter. Hier wird immer noch die Blutrache, die Vendetta praktiziert.
In der Nähe von Orgosola wird Ihnen in geselliger Runde das traditionelle, sehr rustikale und typisch sardische Mittagessen bei einem Schafhirten serviert.

9. Tag: Trenino Verde von Palau nach Sassari - Alghero:
Heute erwartet Sie eine weitere eindrucksvolle Zugfahrt. Am Bahnhof Palau besteigen Sie den kleinen grünen Zug "Trenino Verde". Sie fahren durch die Gallura, eine der abwechslungsreichsten Küstenlandschaften Sardiniens. Typisch für diese urtümliche und verwunschene Landschaft sind die immergrünen Korkeichenwälder, Weinberge, bizarren Felsen und Hügel, Findlinge und Granitsteine.
In Sassari wartet Ihr Bus, und Sie fahren weiter nach Alghero. Die spanisch angehauchte Stadt beeindruckt mit ihrer herrlichen Altstadt, den schmalen Gassen, den Piazzi mit den katalanischen Prachtpalästen, der Kathedrale und der Kirche San Francesco, deren charakteristischer, sechseckiger Glockenturm das Wahrzeichen von Alghero ist.
Übernachtung/Halbpension in Alghero.

10. Tag: Alghero - Capo Caccia - Fährüberfahrt nach Genua:
Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter entdecken Sie am Vormittag Alghero. Die Stadt entstand direkt am Meer und verdankt diesem auch ihren Namen. Es scheint tatsächlich so, dass an dieser langen, sandigen Küste große Mengen von Blättern der Posidonia Oceanica (fälschlicherweise als Algen bezeichnet) lagen. Diese sammelten sich immer nach den heftigen Libeccio-Sturmfluten an. Die Altstadt streckt sich in Richtung Meer aus und stellt mit ihren Architekturen und den eindrucksvollen Plätzen ein wahres Juwel auf der Insel dar.
Weiter geht es zum Capo Caccia. Hier fallen auf einer Länge von etwa 7.000 Metern die weißen Kalkfelsen fast 200 Meter steil ins türkisblaue Meer hinab. Genießen Sie die atemberaubenden Rundblicke, bei denen Land und Meer in einem einzigartigen Azurblau zu verschmelzen scheinen, bevor Sie sich auf den Weg nach Porto Torres machen, von wo aus Sie die Nachtfähre zurück zum italienischen Festland nehmen.
Übernachtung an Bord in 2-Bett-Innenkabine/Frühstück.

11. Tag: Raum Gardasee:
Am Morgen erreichen Sie den Hafen von Genua. Anschließend fahren Sie in den Raum Gardasee zur Zwischenübernachtung.
Übernachtung/Halbpension im Raum Gardasee.

12. Tag: Heimreise:
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen, und mit zahlreichen und sicher unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck geht es zurück in die Heimat.

Weitere Infos

Eintrittsgelder sind, soweit nicht anders ausgeschrieben, nicht im Reisepreis eingeschlossen.

Bei Auslandsreisen bitte gültigen Personalausweis (für Kinder: Kinderausweis) nicht vergessen. Nicht deutsche Reiseteilnehmer beachten für einige Länder (u.a. Großbritannien) bitte die Visumspflicht.


Bitte beachten Sie, dass alle hier angegebenen Preise für Zusatzangebote und Zusatzkosten vor Ort nur ungefähre Richtwerte sind, da der Reiseveranstalter keinen Einfluss auf diese Preise hat und sich diese jederzeit ändern können. Die genauen Preise erfahren Sie vor Ort.

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl, z. B. bei Busreisen, von 30 Personen ist der Veranstalter berechtigt, die Reise bis 2 Wochen vor Reisebeginn abzusagen oder einen neuen Termin zu benennen. Im Fall der Absage erhält der Reiseteilnehmer den gezahlten Reisepreis in voller Höhe unverzüglich zurück

Reisebewertungen
(92% Weiterempfehlung)
Diese Reise wurde bisher von weniger als drei Kunden bewertet.

Leider haben wir noch nicht genügend Bewertungen für diese Reise bekommen, um ein ausgewogenes Bild zu zeigen. Zu Ihrer Orientierung zeigen wir Ihnen alle 48 Bewertungen an, die wir für Reisen des Veranstalters "JTW-Reisen GmbH" erhalten haben.

Reisebus:
Note: 1.7
Unterkunft:
Note: 2
Reiseleitung:
Note: 1.7
Programm:
Note: 1.7
Preis/Leistung:
Note: 1.7

Können Sie Ihre Reise mit diesem Veranstalter weiterempfehlen?
(92% Weiterempfehlung)

Nur wer an einer Reise teilgenommen hat, kann sie auch bewerten. So sichern wir die Qualität unserer Kundenbewertungen.

So bezahlen Sie die Reise
  • Sie zahlen nach Erhalt der Rechnung 20 Prozent an, den Restbetrag erst 21 Tage vor Reisebeginn.


Komplettpreis inkl. Unterkunft, Busfahrt und allen Inklusivleistungen
Ihre Unterkunft bei dieser Reise
gute Mittelklassehotels
Leider kein Bild vorhanden


2 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels im Raum Gardasee, alle Zimmer mit Bad/Dusche/WC
3 Übernachtungen in einem guten Mittelklassehotel in Chianciano Terme, alle Zimmer mit Bad/Dusche/WC
4 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels auf Sardinien, alle Zimmer mit Bad/Dusche/WC
2 Übernachtungen an der Bord der Fähren in 2-Bett-Innenkabinen mit Dusche/WC
Reisepreis pro Person
Einzelzimmer1.500,00 €
Doppelzimmer1.270,00 €
optional hinzubuchbare Leistungen
Preis pro Person
Zuschlag für 2-Bett-Außenkabine 70,00 €
buchen
SSL Sicherheitsserver
Bildnachweise:
Wir beraten Sie gern!
Kontakt zu buswelt.de

Unsere Busreise-Experten beraten Sie gern persönlich.

Tel. (030) 446 77 888

info@buswelt.de

Schnell zur Reise spingen

Tipp: Bei jeder Reisebeschreibung wird die Reisenummer rechts oben angezeigt.