Frankreich: Bremandire - vier auf einen Streich! (mit Hin- & Rückflug)

Reisetermin:
Abfahrtsort / Rückkunft:
Zustieg: Haustürservice
ab
1.979 €
Preisdetails
buchen
SSL Sicherheitsserver
  • 12 Reisetage
  • 11 Über­nachtungen
  • Hinfahrt tagsüber
  • Rückfahrt tagsüber
  • Kinder­ermäßigung
Inklusivleistungen
  • Haustürtransfer
  • Flug mit renomierter Fluggesellschaft nach Paris und zurück in der Economy Class (Umsteigeverbindung)
  • Transfer Flughafen - Hotel - Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise
  • 2 Metrotickets für Paris
  • Hotels & Verpflegung
  • 1 Ü im 4*-Hotel in Rouen
  • 1 Ü im 3*-Hotel in Caen
  • 2 Ü im 3*-Hotel in St. Malo
  • 1 Ü im 3*-Hotel in Quimper
  • 1 Ü im 3*-Hotel in Vannes
  • 1 Ü im 3*-Hotel in Tours
  • 1 Ü im 3*-Hotel in Orléans
  • 3 Ü im 3*-Hotel in Paris
  • 11 x Frühstück
  • 8 x Abendessen, ggf.in Partnerrestaurants
  • Ausflüge & Besichtigungen
  • Ausflüge: Pointe du Raz, nach Versailles
  • Stadtrundfahrten/-gänge: Rouen, St. Malo, Tours, Paris mit örtl. Gästeführer
  • Bummel durch Caen, Angers, Vannes
  • Stopp: in Étretat, Pont-Aven, Carnac, Locmariaquer, Blois,
  • Besuch der Kalvarienberge in Thégonnec und Guimiliau
  • Ausflug nach Versailles
  • Eintritte: Palais Bénédictine in Fécamp, Musée de la Tapisserie in Bayeux mit Kopfhörern, Mont St. Michel, Menhir in Locmariaquer, Schloss Chambord, Garten von Versailles
  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • Verkostung Kräuterlikör Bénédictine
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Reiseleitung
Reiseveranstalter
  • Sie buchen bei buswelt.de immer zum Originalpreis des Reiseveranstalters.
buswelt.de Vorteile
Bilder
Reisebeschreibung
Frankreich: Bremandire - vier auf einen Streich! (mit Hin- & Rückflug)

Bretagne! Normandie! Loire-Schlösser! Paris!

Eingefleischte Frankreichfans können trefflich darüber streiten, wo in unserem westlichen Nachbarland es denn nun wirklich am allerschönsten ist.

Recht haben Sie nämlich alle irgendwie, weshalb der Streit auch so sinnlos ist, wie ein Baguette, das man nur unterm Arm trägt, ohne es zu essen.

Wir laden Sie in die "Bremandire" ein und bitten Sie, sich von allen Landstrichen Ihr eigenes Bild zu machen.

Von den Schönheiten der Normandie - mit dem Klosterfelsen Mont St. Michel, den Städten Rouen, Caen, Le Havre und St. Malo. Vom Wohnhaus und Garten von Claude Monet in Giverny und dem Teppich von Bayeux.  Von den bretonischen Kalvarienbergen und dem hoch über dem Meer thronenden Pointe du Raz - dem westlichsten Punkt Frankreichs - dem von Kanälen durchzogenen Quimper und der Hafenstadt Vannes mit ihrer Fachwerkherrlichkeit. Nicht zuletzt von den Loire-Städten Angers, Tours, Chartres und Orléans mit ihrer mondänen Architektur und den beeindruckenden Kathedralen sowie von der Hauptstadt Paris.

Kurz: Kosten Sie Nordfrankreich in allen Facetten. Beim Austernschlürfen (fak., vor Ort zu zahlen), bei der Verkostung des Bénédictine-Likörs im gleichnamigen Kloster und bei Ihren typisch französischen Abendessen in Restaurants und Hotels (Sie sollten unbedingt einmal moules frites - Muscheln mit Pommes - probieren!).

Sie werden feststellen: es gibt täglich tausende Anlässe zu staunen und zu genießen. Aber wahrlich keinen einzigen, darüber zu streiten, wo Frankreich am schönsten ist.

★ Besichtigung des Musée de la Tapisserie in Bayeux
★ Eintritt ins Schloss von Chambord
★ Verkostung von Bénédictine

Reiseablauf:

1. Tag: Flug nach Paris - Rouen (ca. 170 km)
Per Haustürtransfer geht es für Sie zum Flughafen, von wo aus Sie nach Paris fliegen (Umsteigeverbindung). Ihre Rundreise beginnt sofort mit der Fahrt in Richtung Normandie nach Rouen.
Der restliche Anreisetag steht Ihnen in Rouen zur freien Verfügung.
Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen Sie die Gruppe kennen.

2. Tag: Rouen - Étretat - Fécamp - Raum Caen (ca. 250 km)
Gleich nach dem Frühstück begibt sich Ihre Reiseleitung mit Ihnen auf einen Spaziergang durch die Altstadt von Rouen mit ihren typischen Fachwerkhäusern. Natürlich kommen Sie auch an der beeindruckenden Kathedrale St.-Etienne und dem alten Marktplatz, auf dem Jeanne d'Arc verbrannt wurde, vorbei.
Nach der Mittagspause in Rouen führt Sie die Reise über Le Havre nach Étretat, dass eingebettet in einer Bucht zwischen den Kreidefelsen liegt. Hier legen Sie eine Pause ein und haben die Möglichkeit, die berühmten Klippen zu fotografieren.
Anschließend geht es für Sie weiter ins Fischerstädtchen Fécamp. Auch dieser Ort liegt an der berühmten Alabasterküste und beeindruckt die Besucher mit seinem authentischen Charakter. Häufig liegt hier der Duft nach Kräutern in der Luft. Diese werden zur Herstellung des vorzüglichen Kräuterlikörs Bénédictine verwendet, der in einem Renaissancepalast nach dem Rezept des Mönchs Bernardo Vincelli hergestellt wird. Nach einer Besichtigung des Palastes verkosten Sie noch den Kräuterlikör, bevor Sie weiter in den Raum Caen fahren.

3. Tag: Raum Caen - Arromanches - Bayeux - Raum St. Malo (ca. 200 km)
Vormittags unternehmen Sie mit Ihrer Reisebegleitung einen Bummel durch Caen. Diese Stadt wird noch immer durch zahlreiche Bauwerke geprägt, die Wilhelm der Eroberer und dessen Frau Mathilde errichten ließen. Die mächtige Burg wachte ebenso bereits zu Lebzeiten Wilhelms über die Stadt, wie die Abbaye aux Hommes (Männerabtei). Kleine Fachwerkhäuser schmiegen sich an schmale Gassen und es gibt zahlreiche Restaurants und Cafés.
Anschließend führt Sie die Fahrt zur Landungsküste, wo Sie in der Bucht von Arromanches die Überreste des Landungshafens anschauen.
Von der Küste geht es ins Hinterland nach Bayeux. Dieser ist bekannt für den Teppich von Bayeux, der zu den bedeutendsten Bilddenkmälern des Hochmittelalters zählt. Er wurde im 11. Jahrhundert durch den Bischof Odon, einen Bruder Wilhelms in Auftrag gegeben und zeigt die Eroberung Englands im Jahr 1066 durch Wilhelm. Nach dem Besuch des "Musée de la Tapisserie", in dem der Teppich ausgestellt ist, reisen Sie weiter in den Raum St. Malo.

4. Tag: Raum St. Malo - Mont St.-Michel - Raum St. Malo (ca. 115 km)
Der seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Mont St.-Michel ist das Ziel Ihres heutigen Tagesausfluges. Seit im Jahr 2015 die Renaturierung abgeschlossen wurde, wird er jetzt regelmäßig im Jahr wieder zu einer Insel, auf deren Spitze prachtvolle Abteigebäude thronen.
Vom etwa 2,5 Kilometer entfernten Parkplatz bringen Sie kostenfreie Shuttlebusse (die letzten 400 Meter über die Stegbrücke sind zu Fuß zurück zu legen) zum Mont St.-Michel. Dieser zählt zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von Frankreich. Warum der Berg auch "La Merveille" genannt wird, was auf Deutsch soviel wie das Wunder bedeutet, erschließt sich Ihnen bei Ihrem Besuch unschwer. Vom Berg aus genießen Besucher außerdem einen atemberaubenden Blick auf die Bucht und das Meer.
Da die Bucht vom Mont St.-Michel die größten Gezeiten Europas aufweist, bietet Sie auch ideale Bedingungen für die Austernzucht. In Cancale gibt es die Möglichkeit während der Freizeit Austern zu verkosten (vor Ort zu zahlen) oder Sie schlendern einfach durch den Ort, der sich selbst auch als "Austernhauptstadt" der Bretagne bezeichnet.
Zum Tagesabschluss besichtigen Sie das von einer Festungsmauer umgebene St. Malo. Während eines Spaziergangs erkunden Sie die originalgetreu wieder aufgebaute Altstadt der alte Korsarenstadt.

5. Tag: Raum St. Malo - Guimiliau - St. Thégonnec - Pointe du Raz - Quimper (ca. 360 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie über Morlaix in die Region Léon. In diesem Teil der Bretagne wurde besonders im 16. Jahrhundert die Tradition der umfriedeten Pfarrbezirke gepflegt. Die Orte waren durch den Handel mit Textilien und die Häfen wohlhabend geworden und so entbrannte ein wahrer Wettstreit, wer den schönsten Kalvarienberg besaß.
Zwei der schönsten umfriedeten Pfarrhöfe ("enclos paroissaux") werden Sie nun besuchen - in Guimiliau und in St. Thégonnec. Sie können sich auf beeindruckende Kalvarienbergen freuen, deren reiche Gestaltung zur Aufgabe hatte, dem Betrachter die Bibelgeschichten näher zu bringen.
Anschließend unternehmen Sie einen Abstecher zur Pointe du Raz. Bei Ihrem Besuch an diesem westlichsten Zipfel Frankreichs werden Sie nachvollziehen können, warum die Region, in der Sie sich gerade befinden "Finistère" heißt, was so viel wie das Ende der Erde bedeutet. Von der rund 70 Meter aufragenden Pointe du Raz bietet sich Ihnen bei klarem Wetter eine schöne Aussicht auf die Insel Sein und manchmal auch auf den Leuchtturm von Ar Men, der einsam im Atlantik steht.
Gegen Abend erreichen Sie Quimper, wo Sie übernachten.

6. Tag: Quimper - Pont-Aven - Carnac - Locmariaquer - Vannes (ca. 160 km)
Von Quimper geht es nun in den Künstlerort Pont-Aven. Bekannt wurde dieser durch die Malschule von Gauguin. Beim kurzen Stop erhalten Sie einen Eindruck vom Charme des kleinen Hafens und der Landschaft und werden sicherlich verstehen, warum es die Maler hierher zog.
Bei der Weiterfahrt legen Sie noch einen Halt in Carnac ein, um die berühmten Steinreihen der Megalithkultur zu bestaunen. 3.000 dieser gewaltigen Steine scheinen hier auf einer Länge von mehr als einem Kilometer wie Pilze aus dem Heideboden zu wachsen.
Nur ein paar Kilometer entfernt, gibt es in Locmariaquer eine weitere Stätte aus der Megalithkultur zu bestaunen. Neben dem großen zerbrochenen Menhir ("Grand Menhir Brisé") sehen Sie den Dolmen der Händlertafel ("Table des Marchands") und den Tumulus "Er Grah".
Am Nachmittag erreichen Sie Vannes am Inselreichen Golf von Morbihan. Sie begeben sich zunächst auf einen Rundgang durch die gemütliche Altstadt mit ihren pittoresken Fachwerkhäusern und prächtigen Stadtvillen sowie den noch gut erhaltenen Stadtmauern.

7. Tag: Vannes - Angers - Tours (ca. 330 km)
Sie verlassen die Bretagne in Richtung Angers, das Tor zum Tal der Loire. Bei einem Stadtrundgang durch die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Altstadt von Angers besuchen Sie u.a. die Kathedrale Saint-Maurice, die Mitte des 12. Jahrhunderts als eines der ersten Bauwerke im Stil der "gothique angevin" errichtet wurde.
Zum Ende des Tages steht ein Rundgang durch Tours auf dem Programm. Ein örtlicher Reiseleiter erwartet Sie hierzu bereits. Gemeinsam erkunden Sie die Altstadt. Dabei sehen Sie u.a. die Basilika St. Martin, in deren Krypta sich das Grab des Heiligen St. Martin befindet und die monumentale Kathedrale Saint-Gatien. Auf Grund der langen Bauzeit repräsentiert die Kathedrale alle Stufen der Gotik bis hin zur Spätgotik. Verpassen Sie nicht beim Besuch auch einen Blick auf die prachtvollen Fenster zu werfen, besonders die farbenfrohe Rosette ist wirklich beeindruckend. Und natürlich spazieren Sie auch über den Place Plumereau mit seinen fotogenen Fachwerkhäusern.
Sie übernachten in Tours.

8. Tag: Tours - Blois - Chambord - Orléans (ca. 130 km)
Durch das berühmte Tal der Loire reisen Sie an Amboise vorbei nach Blois. In dieser auf mehreren Hügeln errichtete Stadt haben Sie ein wenig Zeit für einen kleinen Bummel. Sehenswert sind u.a. das Château de Blois, welches für 91 Jahre Residenz der französischen Könige war sowie die aus dem 18. Jahrhundert stammende steinerne Brücke über die Loire.
Weiter geht es zur Besichtigung des größten Schlosses der Loireregion dem Château de Chambord, das zu Recht als das Prächtigste aller Loireschlösser und als Wunder der Renaissance gilt. Es liegt inmitten einer weitläufigen Parkanlage, die von einer 32 Kilometer langen Mauer umgeben ist. Besonders beeindruckend ist die Dachlandschaft mit ihren rund 400 Türmen, Gauben, Laternen und Kaminen und natürlich die angeblich von Leonardo da Vinci entworfene doppelläufige Wendeltreppe, auf der zwei Personen ein anderes Stockwerk erklimmen können, ohne sich zu begegnen.
Etappenziel ist an diesem Tag Orléans. Während eines Rundgangs werden Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen lernen, darunter die Heiligkreuzkathedrale (Cathédrale Ste-Croix) und Sie bummeln über den Place du Martroi, wo sich das Reiterstandbild von Jeanne d'Arc befindet.

9. Tag: Orléans - Versailles - Paris (ca. 190 km)
Nach dem Frühstück verlassen Sie Orléans in Richtung Paris. Auf dem Weg machen Sie einen Stopp in Versailles. Entdecken Sie bei einem geführten Rundgang die kunstvoll gestalteten Parkanlagen. Die herrlichen Gärten bringen Ihnen ein Bild vom damaligen Leben am Hofe näher. Wenn Sie möchten können Sie anschließend die prachtvollen Innenräume mit dem berühmten Spiegelsaal besichtigen (fak.) oder genießen die Freizeit in Versailles. Auf über 70 Metern Länge befinden sich sagenhafte 357 Spiegel und 17 Fenster, welche das grüne Herz der Gartenanlage reflektieren sollen. Auch die aufwendig gestalteten Kapelle ist ein Highlight der Palastanlage.
Der Bus bringt Sie anschließend nach Paris zu Ihrem Hotel.

10. Tag: Stadtrundfahrt Paris - Freizeit
Zum Abschluss Ihrer Rundreise lernen Sie nun bei einer Stadtrundfahrt die französische Hauptstadt genauer kennen.  Sie sehen dabei natürlich auch den bekannten "Arc de Triomphe", die "Champs Élysées", und kommen an der "Opéra Garnier" vorbei.
Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur verfügung. Erkunden Sie zum Beispiel den kosmopolitischen Stadtteil Montmartre. Auf dem Hügel über der Stadt thront die weiße Basilika "Sacré Cœur". Mit einer Höhe von 129 Metern ist der Butte Montmartre die höchste natürliche Erhebung innerhalb der Stadt. Hier treffen sich Liebespärchen und Touristen auf der großen Freitreppe, um den bezaubernden Blick über die Seine-Metropole zu genießen. Musiker spielen kunstvoll ihre Lieder und Maler zeichnen Porträts der Passanten; das typische Pariser Flair ist damit komplett.

11. Tag: Freizeit in Paris
Nachdem Sie während der Stadtrundfahrt bereits einen Überblick über Paris erhalten haben, steht Ihnen dieser Reisetag für eigene Erkundungen zur Verfügung.
Wir empfehlen Ihnen beispielsweise einen Besuch im Louvre, dem berühmten Kunstmuseum. Oder Sie erklimmen den Eiffelturm. Für jeden Geschmack gibt es sicherlich das Richtige. Ihr Reisebegleiter ist Ihnen gerne mit Tipps behilflich.

12. Tag:  Rückflug
Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht von wo aus Sie nach Dresden und Leipzig (Umsteigeverbindung) zurück fliegen. Mit dem Transfer nach Hause geht für Sie die Reise in die "Bremandire" zu Ende.

Weitere Infos

Hinweis zu den Ausflügen:
Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Frühstück & Hotels in Frankreich:
Frühstück heißt auf Französisch "petit déjeuner". Das bedeutet so viel wie "kleine Mahlzeit" und das kann man wörtlich nehmen. Der Franzose isst zum Frühstück meist nur ein Croissant mit Butter oder Marmelade. Dazu trinkt er einen Kaffee. In Frankreich ist man also ein üppiges und herzhaftes Frühstück, wie wir es kennen, nicht gewöhnt. Das Frühstücksbüfett in Hotels ist daher oft nicht ganz so reichlich bestückt. Typisch ist es auch, das Frühstück in einem Café um die Ecke einzunehmen und nicht zu Hause oder im Hotel. Daher sind oftmals die Frühstücksräume in den Hotels recht klein.  Wir reservieren für unsere Gäste landestypische Hotels, die wir meist auch über viele Jahre kennen. Doch ist es gut zu wissen, dass die Hotelzimmer in Frankreich allgemein eher klein sind. Doppelzimmer verfügen über ein französisches Bett mit nur einer großen Matratze und einer großen Decke. Auf Wunsch stehen bei Voranmeldung aber auch einige Zimmer mit getrennten Betten zur Verfügung.

Hinweis zu Reisen in "Corona-Zeiten":
Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt.

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann der Veranstalter bis spätestens vier Wochen vor Reisebeginn die Reise absagen. Der vom Reisenden bereits gezahlte Betrag wird unverzüglich zurückerstattet.

Einreisebestimmungen für Frankreich
Für Reiseteilnehmer mit deutscher Staatsangehörigkeit ist die Einreise mit folgenden Dokumenten gültig:

Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja
Personalausweis: Ja
Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss gültig sein
Kinderreisepass: Ja
Gültigkeit der Ausweise: Reisedokumente müssen gültig sein

Für Reisende mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die über ein sogenanntes einheitliches Schengen-Visum (Uniform Schengen Visa) verfügen, besteht Reisefreiheit für einen Kurzaufenthalt in allen Schengenstaaten. Auch die Inhaber eines dauerhaften Aufenthaltstitels eines Schengenstaates genießen Reisefreiheit in den anderen Mitgliedsstaaten.

Beachten Sie bitte, dass Sie auch für alle Transitländer, die bei Ihrer Reise durchquert werden, die jeweiligen Einreisebestimmungen erfüllen müssen.
Falls die Reiseroute nicht aus der Reisebeschreibung hervorgeht, informieren wir Sie darüber gerne.
Information für Gäste mit mobilen Einschränkungen

Die Reise ist von Ihrer Ausrichtung her nicht für Gäste mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Wenn Sie trotz eingeschränkter Mobilität an dieser Reise teilnehmen möchten, bitten wir Sie, Kontakt zu uns aufzunehmen, damit wir klären können, ob eine Reiseteilnahme für Sie dennoch möglich ist.

Wenn im Rahmen der Reise Besichtigungen oder Ausflüge durchgeführt werden (s. Reisebeschreibung), dann werden entsprechende Erklärungen in deutscher Sprache gegeben.
Ihr Reisebus
Bei allen Mehrtagesfahrten und vielen Tagesfahrten werden 4-Sterne-Reisebusse eingesetzt. Freuen Sie sich auf Busse mit Klimaanlage und WC sowie Sitze mit verstellbaren Rücklehnen und Fußstützen. In der Bordküche mit Kühlbox hält Ihr Reiseleiter oder Busfahrer kalte und warme Getränke, Würstchen und Suppen für Sie bereit.
Es wird sorgfältig mit ausgewählten Busunternehmern zusammen gearbeitet, die unsere hohen Ansprüche an Komfort und Sicherheit erfüllen. Die freundlichen und hilfsbereiten Busfahrer fahren sicher und vorrausschauend. Sie sind speziell für den Reiseverkehr ausgebildete Busfahrer.
Reisebewertungen
(96% Weiterempfehlung)
Diese Reise wurde bisher von weniger als drei Kunden bewertet.

Leider haben wir noch nicht genügend Bewertungen für diese Reise bekommen, um ein ausgewogenes Bild zu zeigen. Zu Ihrer Orientierung zeigen wir Ihnen alle 75 Bewertungen an, die wir für Reisen des Veranstalters "SZ-Reisen GmbH" erhalten haben.

Reisebus:
Note: 1.5
Unterkunft:
Note: 1.9
Reiseleitung:
Note: 1.7
Programm:
Note: 1.5
Preis/Leistung:
Note: 1.5

Können Sie Ihre Reise mit diesem Veranstalter weiterempfehlen?
(96% Weiterempfehlung)

Nur wer an einer Reise teilgenommen hat, kann sie auch bewerten. So sichern wir die Qualität unserer Kundenbewertungen.

So bezahlen Sie die Reise
  • Sie zahlen nach Erhalt der Rechnung 20 Prozent an, den Restbetrag erst 26 Tage vor Reisebeginn.


Komplettpreis inkl. Unterkunft, Busfahrt und allen Inklusivleistungen
Ihre Unterkunft bei dieser Reise
Gute Mittelklassehotels
Leider kein Bild vorhanden


Sie wohnen in guten Mittelklassehotels. Alle Zimmer sind mind. ausgestattet mit Bad oder Du/WC.
In welchen konkreten Hotels Sie wohnen, erfahren Sie bei Reisebeginn oder Sie kontaktieren uns wenige Tage vor Reisebeginn.
Reisepreis pro Person
Einzelzimmer2.462,00 €
Doppelzimmer1.979,00 €
Kinderermäßigung
pro Person
Reisende bis zu 12 Jahren sparen:
(Max. ein Kind im Zimmer mit einem Vollzahler)
-10,00 %
Reisende bis zu 12 Jahren sparen:
(Erstes Kind im Zimmer mit zwei Vollzahlern)
-10,00 %
Reisende bis zu 12 Jahren sparen:
(Zweites Kind im Zimmer mit zwei Vollzahlern)
-5,00 %

Maßgeblich für die Kinderermäßigung ist das Alter bei Reiseantritt. Die Ermäßigung wird Ihnen beim letzten Buchungsschritt angezeigt.

buchen
SSL Sicherheitsserver
Bildnachweise:
Wir beraten Sie gern!
Kontakt zu buswelt.de

Unsere Busreise-Experten beraten Sie gern persönlich.

Tel. (030) 446 77 888
(Mo. - Fr. 10 - 16 Uhr)
info@buswelt.de

Schnell zur Reise springen

Tipp: Bei jeder Reisebeschreibung wird die Reisenummer rechts oben angezeigt.